Le Jardin de Hanne

Ein Unternehmen der besonderen Art.


Aus der Gesamtheit der Spenden zum Gedenken unserer Verstorbenen Hanne haben wir beschlossen eine bleibende Besonderheit zu schaffen. Wir haben beschlossen etwas zu entwickeln was unsere Hanne in Gedanken weiterleben lässt und mit jedem Samenkorn etwas wachen lassen kann.

Le Jardin de Hanne, Hannes Garten.

Wie bei allen Projekten, welche wir angehen, handelt es immer und einzig um Entwicklung, Hilfe zur Selbsthilfe, Über-Rücknahme der Verantwortung und ausschließlich um Bildung.

Wir sind bestrebt den Leuten eine Aufgabe zu geben um in Eigenverantwortung zu kommen.

Bei diesem Projekt handelt es sich um Gartenbau.

Eltern bzw. Tutoren derer im Projet Kolwezi eingeschriebenen Kinder werden nach ihrem besten Wissen und Bemühen einen Gemüsegarten anlegen und bearbeiten, zwecks Eigenversorgung und auch Verkauf. Der Ertrag aus den Verkäufen dient der Neubeschaffung von Saat und Setzlingen. Sämtlicher Überschuss aus den Erträgen dient der Verwendung der Schulungsgebühren ihrer Kinder. Das Gartenbau-Projekt funktioniert entsprechend dem Hühnerfarm-Projekt.


Alle Genehmigungen seitens Kolwezi ( Oberschwester ... ) sind bereits eingeholt. Die Beschaffung des geeigneten Grundstücks sind im Fortschreiten. Zu berücksichtigen bei der Beschaffung sind, Lage, Fruchtbarkeit des Bodens und Wasserversorgung. Geachtet muss vor allem auf die Bodenbeschaffenheit, da in diesen Gegenden die Umweltverschmutzung hoch ist und wenig Sanierung betrieben wird.


Damit das Projet jedoch seine Früchte tragen soll, leisten die Verantwortlichen vorbildliche und hervorragende Arbeit bei der Auswahl des infrage kommenden Grundstücks. Seit Januar haben die Verantwortlichen bereits mehrere Grundstücke besucht und begutachtet.

Dann kam Lockdown. Alles hat sich auch dort verlangsamt. Doch ein geeignetes Stück Land wurde gefunden. Die Verhandlungen laufen, der Accord de Principe steht. Es gilt nur noch einige Unterschriften seitens des Verkäufers einzuholen, da es sich um ein Erbgut handelt.

Der Verkäufer, Chef des Dorfes in dem sich das Grundstück befindet, ist begeistert von der Idee des Vorhaben. Somit stehen die Chancen relativ gut das Objekt erwerben zu können. Schwester Ruth verhandelt mit dem Innenminister, dieser schlägt vor mit dem Commissaire des affaires foncières zu arbeiten. Es gilt zu beten, dass alles eintreffen soll was sein soll.

Hier einige Bilder des Grundstücks


Das Grundstück wird von Hannes Spenden erworben, daher auch der Name "Jardin de Hanne".


Da es leider nicht möglich ist "Mini Credit" zu beantragen, sind wir auch hier angewiesen Botschafter zu finden, welche die Idee teilen, das Unternehmen unterstützen und sich solidarisch zeigen.

Um folglich Hannes Garten zum Blühen zu bringen.




© 2020 by PROJET KOLWEZI ASBL LUXEMBOURG 

  • Facebook Social Icon